Formgebung

Holzform, Abstreichtisch und frisch geformte Rohziegel in Ziegelmanufaktur

Zur Herstellung von Backstein wird wie in alter Zeiten auch heute noch hin und wieder die Streichform aus Holz verwendet. Feuchte Tonmassen sind durch Einschlägen in Holzformen verformt werden. Diese Formungstechnik  ist eines der ältesten Verfahren beim Ziegelherstellung. Schon die Ägypter sollen die Rohlinge (Altägyptisch Backsteinformat ca. 33 x 16 x 10 cm)in Holzformen gestrichen haben.

Beim Backsteinherstellen man unterscheidet den Sandstrich vom Wasserstrich. Beim Sandstrich wird die befeuchtete Holzform vor dem Einstreichen des Tones mit Sand bestreut, um ein besseres Loslassen des geformtes Ziegels zu erreichen. Die Oberfläche des Backsteines nach der Brennen beim Sandstrich ist leicht besandet. Beim Wasserstrich taucht man die Ziegelform vor der Einstreichen des Tones in original nur im Wasser (Heutzutage beim Wasserstrichverfahren ist Öl oder Fett genutzt) damit ein leichteres Loslösen von der Holzwandung. Mit Wasser gestrichene Backsteinziegel haben überwiegend glatter Sichtfläche.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*